Superar – Chöre

Jedes Kind in Österreich und Zentraleuropa erhält die Möglichkeit zum Singen, Musizieren oder Tanzen sowie zum Auftritt in der Öffentlichkeit. Alle jungen Menschen bekommen einen Zugang, die Wichtigkeit und Schönheit des gemeinsamen Musizierens und Tanzens zu erleben. Die Gruppe – vormals Vorlaut – wurde 2009 vom Wiener Konzerthaus, den Wiener Sängerknaben und der Caritas der Erzdiözese Wien als zentraleuropäisches Musikprojekt gegründet.

Durch die Mitwirkung im Chor oder in einem Tanz- bzw. Orchesterensemble werden Kinder und Jugendliche nicht nur musikalisch und tänzerisch ausgebildet, sondern erfahren auch elementarer Bestandteil eines künstlerischen Schaffensprozesses zu sein.

Der Bereich Gesang ist das Pilotprojekt von superar und besteht seit Herbst 2009. Um einen kontinuierlichen, musikalischen Schaffensprozess etablieren zu können, werden Schulklassen täglich – für die Dauer einer Unterrichtseinheit – von einem/einer ausgebildeten MusiktutorIn in Gesang unterrichtet. Neben einer musikgeschichtlichen Einführung proben die SchülerInnen sowohl Volkslieder, als auch zeitgenössische Lieder und Gesänge aus verschiedenen Kulturkreisen.

Derzeit nehmen fünf Wiener Volksschulen (im 11., 12., 16., 17. und 23. Gemeindebezirk) und die Wohnanlage Kauerhos im 15. Bezirk an den täglichen Chorproben teil. Neben der Arbeit an einem individuellen Programm studieren alle Klassen auch ein gemeinsames Repertoire ein. Dieses wird zweimal pro Schuljahr bei öffentlichen Auftritten in Gemeinde- oder Konzertsälen präsentiert.

 

www.superar.at